Allgemeine Geschäftsbedingungen der Zentaur GmbH

§ 1 Vertragsbestimmungen und Nutzungsbedingungen

§ 1.1 Präambel

Zentaur hat das Ziel, die Geschäftsanbahnung zwischen seinen Mitgliedern zu erleichtern, auf Auftraggeber- wie auf Auftragnehmerseite. Zentaur stellt hierfür die technische und organisatorische Infrastruktur bereit und erhebt keinerlei Provision für einen Vermittlungserfolg.
Die Mitglieder haben die Möglichkeit, ihr Portfolio zu präsentieren sowie Aufträge (Projekte) auszuschreiben. Darüber hinaus können sie sich auf Zentaur.com informieren, vernetzen und austauschen.
Die Mitglieder sind dazu eingeladen, von der Vorschlagsfunktion zur Weiterentwicklung Gebrauch zu machen, interessante, nützliche und praxisnahe Inhalte zu erstellen und ihre Arbeitszeit zum Nutzen aller einzubringen.
Nach dem Vorbild von Open-Source-Gemeinschaften und gemeinnützigen Stiftungen soll die Basismitgliedschaft dauerhaft kostenfrei bleiben. Der Fortbestand der Internetplattform Zentaur.com soll hauptsächlich über freiwillige Zuwendungen sichergestellt werden.

§ 1.2 Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil jedes Vertrags zwischen der Zentaur GmbH, Fichtenstraße 6, 85774 Unterföhring, Deutschland, und ihren Kunden (Vertragsbestimmungen). Sie gelten für die Nutzer der von der Zentaur GmbH betriebenen Anwendungen und Dienste unter der Domain “Zentaur.com“ sowie anderer Top-Level-Domains und Sub-Domains der Zentaur GmbH (Nutzungsbedingungen).

§ 1.3 Definitionen

AGB steht für Allgemeine Geschäftsbedingungen.
Beitragende sind Mitglieder, die Zentaur unentgeltlich Arbeitszeit oder Arbeitsergebnisse zur Verfügung stellen.
Kunden sind a) Mitglieder und b) Nutzer, die kostenpflichtige Leistungen von Zentaur in Anspruch nehmen oder genommen haben.
Mäzene sind Personen, die Zentaur mittels freiwilliger Zuwendungen unterstützen.
Mitglieder sind natürliche Personen, die den Registrierungsvorgang abgeschlossen haben und ein Benutzerkonto auf Zentaur.com besitzen.
Mitgliederbereich ist der Teil der Anwendungen und Dienste auf Zentaur.com, der zugangsgeschützt ist.
Nutzer sind natürliche Personen, die Anwendungen und Dienste auf Zentaur.com nutzen.
Portfolio ist das aufeinander abgestimmte Dienstleistungsangebot eines Unternehmers, welches ein dazu berechtigtes Mitglied im Dienstleisterverzeichnis präsentiert.
Registrierung ist der Vorgang, mit dem ein neuer Nutzer ein Benutzerkonto auf Zentaur.com für sich anlegt.
Sponsoren sind Mitglieder, die Zentaur Werbebeiträge, insbesondere digitale Beiträge, bereitstellen.
Werbebeitrag ist eine nutzbringende Eigenwerbung eines Mitglieds oder von Zentaur in digitaler Form (Text-, Bild-, Ton- oder Videodatei).
Zentaur steht für die Zentaur GmbH.
Zentaur.com oder Plattform bzw. Internetplattform steht für Anwendungen und Dienste, die unter der Top-Level-Domain Zentaur.com sowie anderer Top-Level-Domains und Sub-Domains der Zentaur GmbH angeboten werden.

§ 1.4 Bereitstellung der AGB

Nutzer können diese AGB in ihrer aktuellen Fassung jederzeit, auch nach Vertragsabschluss, unter dem von jeder der Zentaur-Websites erreichbaren Link „Nutzungsbedinungen“ einsehen und herunterladen.

§ 1.5 Adressaten, Gegenstand

Zentaur bietet seinen Mitgliedern eine Internetplattform zur Geschäftsanbahnung mit Social-Media-Elementen sowie weitere kostenfreie und kostenpflichtige Leistungen. Das Angebot von Zentaur wendet sich an natürliche und juristische Personen sowie rechtsfähige Personengesellschaften, die Unternehmer im Sinne des § 14 BGB sind. Juristische Personen oder Personengesellschaften können nicht selbst Mitglied werden, nur deren vertretungsberechtigte natürliche Personen an deren Stelle.

§ 1.6 Leistungen

Für die kostenpflichtigen Leistungen von Zentaur gilt das Preis- und Leistungsverzeichnis in seiner aktuellen Fassung.

§ 1.7 Vertragsschluss

Der Nutzer gibt ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über die Nutzung der Dienste und Anwendungen von Zentaur.com ab, indem er den Registrierungsvorgang abschließt. Zentaur nimmt dieses Angebot an, indem sie das Benutzerkonto freischaltet. Der Vertrag zwischen dem Nutzer und Zentaur kommt zustande, sobald Zentaur das Angebot des Nutzers annimmt.

§ 1.8 AGB der Nutzer

Gegebenenfalls existierende AGB der Nutzer werden in keinem Fall Bestandteil eines Vertrages mit Zentaur.

§ 1.9 Voraussetzungen für die Nutzung

Natürliche Personen können nur Mitglied sein, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben und voll geschäftsfähig sind.
Handelt eine natürliche Person nicht im eigenen Namen, so versichert sie gegenüber Zentaur, vom Nutzer zur Vornahme der jeweiligen Handlung bevollmächtigt bzw. beauftragt worden zu sein.

§ 1.10 Vertragslaufzeit

Der Vertrag läuft bis zum Ende der Mitgliedschaft. Das Mitglied ist sich darüber im Klaren, dass nach einer Kündigung sein Zugang zum Mitgliederbereich gesperrt wird und Zentaur nicht verpflichtet ist, Inhalte für das Mitglied aufzubewahren und ihm nach Beendigung des Vertragsverhältnisses bereitzustellen.

§ 2 Rechte und Pflichten der Nutzer

§ 2.1 Mitwirkung und Pflichten der Nutzer

Bei der Registrierung hat der Nutzer die geforderten Angaben vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben. Der Nutzer darf keinen Künstlernamen bzw. Pseudonym verwenden. Das Mitglied hat Änderungen unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von zwei Wochen nach Änderungseintritt, selbstständig in sein persönliches Profil, sein Unternehmerprofil und sein(e) Mitgliederseite(n) einzupflegen.
Das Mitglied stimmt dem Empfang von E-Mails durch Zentaur.com zu folgenden Zwecken zu:

  • Benachrichtigungs-E-Mails über Vorgänge auf Zentaur.com kann das Mitglied im Bereich "Einstellungen" über das Menü rechts oben ändern.
  • Rechtlich erforderliche E-Mails wie Änderungen der AGB oder der Datenschutzerklärung erhält das Mitglied in jedem Fall.
  • Bei technischen Störungen oder maßgeblichen Funktionsänderungen (Releasewechsel) werden alle Mitglieder informiert.
  • Aus dem Newsletter-Verteiler kann sich ein Nutzer jederzeit austragen. (Siehe hierzu die Datenschutzerklärung)

Trotz aller Sorgfalt können bei der Kommunikation per E-Mail Computerviren oder andere Schadsoftware übertragen werden. Das Mitglied hat entsprechend Sorge dafür zu tragen, dass Schäden an seinen Systemen verhindert werden. Sofern die E-Mail nicht elektronisch signiert und verschlüsselt ist, übernimmt Zentaur keine Garantie, dass die E-Mail tatsächlich von Zentaur stammt bzw. bei der Übertragung unverändert geblieben ist und nicht von Dritten mitgelesen wurde.

§ 2.2 Einhaltung geltenden Rechts, Antidiskriminierung

Das Mitglied verpflichtet sich, die Darstellung Gewalt verherrlichender, sexueller, pornografischer, gegen Jugendschutzgesetze verstoßender Inhalte sowie diskriminierende Inhalte hinsichtlich Rasse, ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, Nationalität, Behinderung, sexueller Identität oder Alter zu unterlassen.
Das Mitglied verpflichtet sich, die geltenden Gesetze, insbesondere Urheber-, Persönlichkeits-, Datenschutz-, Marken-, Wettbewerbs-, Jugendschutz- und Strafrecht sowie alle Rechte Dritter zu beachten. Auf der Plattform dürfen nur Texte, Videos, Bilder und Tondateien präsentiert werden, deren Inhalte nicht gegen das geltende Recht der Bundesrepublik Deutschland und die guten Sitten verstoßen. Dies gilt auch für Verweise (Links) auf andere Webseiten sowie Produkte, Dienstleistungen, Beiträge, Feedback und Kommentare.
Die Prüfungspflicht hierfür obliegt allein dem Mitglied. Gleichwohl ist Zentaur befugt, die vom Mitglied bereitgestellten Inhalte zu untersuchen und rechtswidrige Inhalte gegebenenfalls ohne vorherige Abmahnung von der Plattform zu entfernen.

§ 2.3 Regeln zur Etikette

Das Mitglied verpflichtet sich, mit anderen Mitgliedern einen angemessenen und professionellen, das heißt einen guter kaufmännischer Sitte entsprechenden Umgang zu pflegen. Weiterhin verpflichtet es sich, nicht genehmigte kommerzielle Kommunikation (bspw. Spam) zu unterlassen, das heißt, auf Zentaur.com keine themenfremde Eigenwerbung bzw. an mehreren Stellen Passagen gleichen - oder leicht abgewandelten - Inhalts einzustellen. Das Gleiche gilt für das Senden von Massen-E-Mails bzw. persönlichen Nachrichten gleichen - oder leicht abgewandelten - Inhalts an mehrere Empfänger.
Das Mitglied verpflichtet sich, unzumutbare Belästigungen anderer Mitglieder, insbesondere durch belästigende Werbung zu unterlassen (vgl. § 7 UWG). Dies gilt insbesondere, indem es wettbewerbswidriger Handlungen wie den Strukturvertrieb (MLM - Multi-Level-Marketing) vornimmt oder fördert, der darauf abzielt, Kunden zur Anwerbung weiterer Teilnehmer an Ketten-, Schneeball- oder Pyramidensystemen zu veranlassen.
Das Mitglied verpflichtet sich,

  • keine Kettenbriefe zu versenden,
  • privat oder öffentlich nicht auf implizit oder explizit anzügliche, sexuell geprägte oder obszöne Weise zu kommunizieren,
  • Zentaur.com nicht für die Verbreitung von politischen, pornografischen oder religiösen Inhalten zu nutzen,
  • keine beleidigenden, verleumderischen oder bedrohenden Inhalte zu erstellen oder zu verwenden, ungeachtet dessen, ob diese Inhalte sich auf andere Mitglieder, Mitarbeiter von Zentaur oder andere Personen oder Unternehmen beziehen.

§ 2.4 Unbefugter Zugriff auf Daten und Inhalte

Das Mitglied darf keine automatisierten Mechanismen (wie Scraper, Spiders, Bots, Roboter, Software, Skripte) einsetzen, um Inhalte oder persönliche Daten von Nutzern bzw. Leistungen von Zentaur.com abzugreifen oder dies zu ermöglichen, sofern er nicht seitens Zentaur schriftlich dazu ermächtigt wurde.
Das Mitglied darf nicht versuchen, sich unbefugten Zugang zu Hardware- oder Software-Systemen oder Netzwerken zu verschaffen, die mit der Website Zentaur.com in Verbindung stehen.

§ 2.5 Rechtliche Erlaubnisse

Das Mitglied ist verpflichtet, sicher zu stellen, dass es sämtliche Erlaubnisse besitzt, die es für die Nutzung von Zentaur.com benötigt. Darin eingeschlossen sind urheber-, datenschutz-, gewerbe- und arbeitsrechtliche sowie behördliche Erlaubnisse.

§ 2.6 Haftung des Mitglieds

Das Mitglied haftet gegenüber Zentaur für alle von ihm (dem Mitglied) oder dessen Erfüllungsgehilfen auf der Plattform präsentierten Inhalte.
Das Mitglied hat Zentaur sämtliche Schäden aus von ihm zu vertretenden Verstößen gegen diese AGB oder einer von ihm zu vertretenden Ermöglichung befugter oder unbefugter Nutzung seines Benutzerkontos zu ersetzen und stellt Zentaur von sämtlichen aus diesen Ereignissen erwachsenden Ansprüchen Dritter frei.
Das Mitglied stellt Zentaur von sämtlichen Schadensersatzansprüchen, Haftungsansprüchen und jedweden Kosten frei, die durch pflichtwidriges Handeln des Mitglieds oder deren Erfüllungsgehilfen entstehen, sowie Zentaur dadurch entstehen, dass ein Anspruch gegen Zentaur geltend gemacht wird, demzufolge eingestellte Inhalte des Mitglieds gegen Gesetze bzw. Verordnungen verstoßen.
Das Mitglied übernimmt alle Kosten, die Zentaur aufgrund einer ihm zurechenbaren Verletzung von Rechten Dritter entstehen, einschließlich der für die Rechtsverteidigung, sofern diese einen angemessenen Rahmen nicht übersteigen. Alle weitergehenden Rechte sowie Schadensersatzansprüche von Zentaur bleiben unberührt. Dem Mitglied steht das Recht zu, nachzuweisen, dass Zentaur tatsächlich geringere Kosten entstanden sind.
Die Pflichten des Mitglieds zur Kostenübernahme gelten nicht, soweit der Nutzer die betreffende Rechtsverletzung nicht zu vertreten hat.

§ 2.7 Kontosicherheit

Das Mitglied ist verpflichtet, seine Zugangsdaten zu Zentaur.com und anderen Webseiten von Zentaur vertraulich zu behandeln, Dritten nicht mitzuteilen und sie so aufzubewahren, dass sie gegen Kenntnisnahme durch Dritte geschützt sind. Die Nutzung des Benutzerkontos ist nur dem ursprünglichen Besitzer gestattet. Eine Übertragung/ein Verkauf eines Benutzerkontos auf andere ist nicht erlaubt. Sobald ein Mitglied davon Kenntnis erhält, dass seine Zugangsdaten Dritten bekannt wurden oder dass sein Benutzerkonto möglicherweise missbräuchlich genutzt wurde, ist Zentaur davon unverzüglich mindestens in Textform (E-Mail u. dgl.) in Kenntnis zu setzen.
Das Mitglied ist verpflichtet, von sich aus alle erforderlichen und zumutbaren Maßnahmen zu treffen und Zentaur auf Verlangen bei der Durchführung von Maßnahmen zu unterstützen, um Gefahren (z. B. Mängel, Störungen oder Schäden) schnellstmöglich aufzuklären und von Zentaur und anderen Nutzern abzuwenden und zu verringern, falls solche Gefahren mit dem Mitglied, seinen Zugangsdaten, seinem Zugang oder seiner Nutzung der Dienste zusammenhängen.
Das Mitglied ist weiterhin verpflichtet, Zentaur auf Verlangen durch die Bereitstellung von Informationen und durch sonstige erforderliche und zumutbare Handlungen bei der Aufklärung von Fällen der unberechtigten Nutzung der Anwendungen und Dienste durch Dritte unter Missbrauch der Zugangsdaten oder des Zugangs des Mitglieds zu unterstützen.
Die Benutzerkonten sind personenbezogen, das heißt, das Mitglied darf zu einer Zeit nur ein Benutzerkonto besitzen und nutzen. Wird der Zugang zum Mitgliederbereich gesperrt oder dem Mitglied nach "§ 9.3 Fristlose Kündigung" fristlos gekündigt, ist es dem Mitglied nicht gestattet, ein weiteres Benutzerkonto zu erstellen oder zu betreiben.

§ 2.8 Herbeiführung technischer Störungen

Dem Mitglied ist es untersagt, Dateien oder Inhalte, die Schadcode wie Viren, Würmer, Trojaner oder andere böswillige, störende oder vernichtende Funktionen enthalten oder vermitteln, auf Zentaur.com hochzuladen bzw. einzustellen oder über Zentaur.com übermitteln.
Dem Mitglied ist es untersagt, Handlungen vorzunehmen, deren Ziel es ist bzw. die dazu geeignet sind, die Computer, Server, Rechnernetze, Datenbanken oder sonstigen Komponenten von Zentaur.com zu beeinflussen, sie zu manipulieren oder die Nutzbarkeit der Anwendungen und Dienste für Zentaur.com oder andere Nutzer zu verhindern oder spürbar zu beeinträchtigen.

§ 2.9 Weitergabe von Vergünstigungen

Das Mitglied darf keine Vergünstigungen, die es über Zentaur.com erhalten hat, an Dritte weitergeben. Dies gilt für die Angebote von Zentaur.com sowie für Angebote, Gutscheine, Rabatte und Nachlässe von Drittanbietern.

§ 3 Rechte und Pflichten des Betreibers

§ 3.1 Verantwortung und Haftung von Zentaur

Zentaur übernimmt für von Mitgliedern eingestellte Inhalte keine Haftung. Zentaur ist ohne Angabe von Gründen berechtigt, die Veröffentlichung von Inhalten abzulehnen.
Zentaur prüft nicht, ob die von dem Mitglied eingestellten Inhalte Rechte Dritter verletzten. Das Mitglied ist für die Zulässigkeit der von ihm eingestellten Inhalte selbst verantwortlich, sowie dafür, dass diese keine Rechte Dritter verletzen, insbesondere in urheberrechtlicher, wettbewerbsrechtlicher und strafrechtlicher Hinsicht.
Zentaur ist berechtigt, die auf der Plattform eingestellten Inhalte vorläufig oder dauerhaft zu sperren, vom Netz zu nehmen, oder sie so zu verändern, dass sie Rechte Dritter nicht mehr verletzen oder die geforderten Unterlassungserklärungen abzugeben, wenn Zentaur wegen eines Inhaltes, den ein Mitglied auf der Plattform eingestellt hat, von Dritten auf Unterlassung in Anspruch genommen wird.

§ 3.2 Haftungsausschluss, -begrenzung

Der Nutzer erkennt an, dass die unter Zentaur.com und sonstigen Webseiten von Zentaur angebotenen Inhalte, Anwendungen und Dienste ggf. nicht durchgängig verfügbar und unterbrechungs- und fehlerfrei nutzbar sind oder dass die auf Zentaur.com bereitgestellten Betreiberangaben unter Umständen nicht aktuell, zutreffend oder vollständig sind.
Zentaur übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der von ihr eingestellten Inhalte auf Zentaur.com und den sonstigen Webseiten von Zentaur, es sei denn eine mindestens fahrlässige Pflichtverletzung für die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder eine vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzung wegen der Haftung für sonstige Schäden durch Zentaur oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Zentaur wird nachgewiesen. Die Inhalte:

  • sind allgemeine Informationen, die nicht auf die besonderen Bedürfnisse bestimmter Personen oder Einrichtungen abgestimmt sind,
  • sind nicht notwendigerweise umfassend, komplett, genau oder aktuell und
  • stellen keine rechtliche Beratung dar.

Die Inhalte von Musterverträgen, Checklisten u. ä., die Zentaur auf Zentaur.com und seinen sonstigen Webseiten bereitstellt, wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Da sie auf die individuellen Gegebenheiten angepasst werden müssen, stellen sie keine Rechtsberatung dar und ersetzen nicht die Beratung, Prüfung und Gestaltung von Verträgen durch einen Vertreter der rechtsberatenden Berufe. Für Inhalte und Angebote, die Mitglieder bereitstellen, haftet Zentaur nicht.
Zentaur haftet im Rahmen der ordnungsgemäßen Erbringung seiner Dienstleistungen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen nur für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Zentaur haftet nicht für etwaige Schäden, die dadurch entstehen, dass die Informationen des Mitglieds ohne Verschulden von Zentaur auf den technischen Übertragungswegen verloren gehen und den Empfänger nicht erreichen.
Soweit die Haftung  nicht Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit betrifft und der Schaden nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch Zentaur oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Zentaur beruht , ist die Haftung für sonstige Schäden auf einen Betrag von maximal 3.000,- € pro Schadensfall beschränkt. Im Übrigen ist jede weitergehende Haftung für indirekte Schäden und Folgeschäden ausgeschlossen.
Außer bei Vorsatz und /oder grober Fahrlässigkeit ist die Haftung von Zentaur der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt. Diese Haftungsbegrenzung gilt nicht für ausdrücklich gegebene Garantien von Zentaur und für Schäden aufgrund von Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und zwingender gesetzlicher Regelungen.
Zentaur haftet nicht für bei der Nutzung verloren gegangene Daten. Sollte diese auf ein Verschulden von Zentaur zurückzuführen sein, beschränkt sich die Haftung auf die Wiederherstellung auf dem Stand der letzten von Zentaur erstellten Sicherungskopie. Es obliegt dem Mitglied, seine Profildaten, seine Einträge im Dienstleisterverzeichnis und seine Projektangebote regelmäßig zu sichern.
Jede weitere Haftung ist ausdrücklich ausgeschlossen.

§ 3.3 Gewährleistungsausschluss

Alle Anwendungen und Dienste von Zentaur.com und der sonstigen Webseiten von Zentaur werden ohne Mängelgewähr bereitgestellt. Soweit gesetzlich zulässig, schließt Zentaur alle ausdrücklichen und stillschweigenden Gewährleistungen einschließlich der stillschweigenden Gewährleistung der Rechtsmängelfreiheit, Marktgängigkeit und Eignung für einen bestimmten Zweck aus. Zentaur übernimmt keinerlei Verpflichtung im Zusammenhang mit dem Inhalt der Anwendungen und Dienste. Zentaur schließt des Weiteren jede Gewährleistung aus, dass

  • die Anwendungen und Dienste die Anforderungen des Mitglieds erfüllen oder andauernd ununterbrochen, zeitgerecht, sicher und fehlerfrei verfügbar sind,
  • die durch Nutzung der Dienste oder der Software erzielten Ergebnisse wirkungsvoll, richtig oder zuverlässig sind,
  • die Qualität der Anwendungen und Dienste die Erwartungen des Mitglieds erfüllt oder 
  • Fehler oder Mängel in den Anwendungen und Diensten behoben werden.

Zentaur schließt insbesondere jedwede Haftung für Klagen aus, die sich aus der Nutzung der Anwendungen und Dienste von Zentaur durch das Mitglied ergeben. Der Zugriff auf die Anwendungen und Dienste durch das Mitglied und deren Nutzung erfolgen nach dessen Ermessen und auf dessen eigene Gefahr, und das Mitglied trägt die alleinige Verantwortung für eine etwaige Beschädigung seines Computersystems oder einen etwaigen Datenverlust infolge der Verwendung der Anwendungen und Dienste bzw. des Zugriffs auf diese.

§ 3.4 Übertragung der Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag

Zentaur ist es gestattet, die Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag auf Dritte zu übertragen oder zu verkaufen. Das Mitglied wird vier (4) Wochen vor Wirksamkeit darüber informiert. Bei der Übertragung dieses Vertrages auf Dritte steht dem Mitglied ein Sonderkündigungsrecht zu, das innerhalb von einer (1) Woche nach Mitteilung geltend gemacht werden muss.
Das Mitglied darf seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertragsverhältnis nicht ohne die schriftliche Erlaubnis von Zentaur an Dritte übertragen oder Dritten zur Ausübung überlassen. Das Mitglied ist nicht berechtigt, Ansprüche an Dritte abzutreten.

§ 3.5 Vertragsschluss zwischen Mitgliedern

Zentaur bietet lediglich eine Internetplattform, um Mitglieder miteinander zu vernetzen. Zentaur ist nicht an der Kommunikation der Mitglieder untereinander beteiligt, solange dies nicht jeweils ausdrücklich mit dem betroffenen Mitglied gesondert vereinbart ist. Zentaur ist auch nicht an Verträgen beteiligt, die zwischen den Mitgliedern geschlossen werden, solange dies nicht jeweils zwischen den betroffenen Nutzern und Zentaur gesondert vereinbart wurde. Folglich übernimmt Zentaur auch keinerlei Haftung für etwaige Pflichtverletzungen, die aus dem zwischen den Mitgliedern geschlossenen Vertrag resultieren. Insbesondere schuldet Zentaur den Mitgliedern keinen Vermittlungserfolg und auch nicht den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss von Verträgen.

§ 4 Schutzrechte

§ 4.1 Urheberrechte und gewerbliche Schutzrechte

Das Mitglied ist verpflichtet, in eigener Verantwortung sicherzustellen, dass die Inhalte, die es auf Zentaur.com bereitstellt, frei von Rechten Dritter sind.
Das Mitglied darf nur Inhalte auf Zentaur.com und den sonstigen Webseiten von Zentaur einstellen, hochladen oder darüber übermitteln, die nicht durch urheberrechtliche, markenrechtliche, patentrechtliche oder durch sonstige gewerbliche Schutzrechte anderer Personen geschützt sind. Sämtliche Urheberrechte und sonstigen Schutzrechte anderer Personen bleiben unberührt.
Das Mitglied darf an Inhalten angebrachte oder mit ihnen verbundene Inhaber-, Herkunfts- oder Schutzrechtshinweise und sonstige Hinweise auf Dritte nicht entfernen, abändern, retuschieren, unkenntlich machen oder verschleiern.
Das Mitglied verpflichtet sich, die vertragswidrige und/oder gesetzwidrige Nutzung der Anwendungen und Dienste auf Zentaur.com und den sonstigen Webseiten von Zentaur nach Aufforderung durch Zentaur sofort einzustellen, wenn und soweit die Nutzung die Rechte Dritter verletzt.

§ 4.2 Privatsphäre und Datenschutz

Datenschutz ist Zentaur ein zentrales Anliegen. Dem Mitglied werden umfangreiche Einstellungen zur Privatsphäre bereitgestellt.
Diese sind unter anderem

  • die Angabe, ob das Mitglied in der Mitgliederliste, den angemeldeten Mitgliedern und bei der Suche angezeigt werden möchte,
  • ob das Mitglied Persönliche Nachrichten von anderen Mitgliedern erhalten möchte,
  • ob und bei welchen Aktivitäten auf der Plattform das Mitglied benachrichtigt werden möchte
  • die Angabe, für wen das persönliche Profil sichtbar ist und
  • die Möglichkeit, Mitglieder zu blockieren.

Die ausführlichen Hinweise zum Datenschutz sind in der Datenschutzerklärung enthalten.

§ 4.3 Einladungsfunktion

Wenn das Mitglied eine Einladung zu Zentaur.com über die Funktion "Kontakte einladen" an Dritte versendet, ist es verpflichtet, sicherzustellen, dass der Empfänger mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten durch Zentaur und dem Erhalt seiner Einladung per E-Mail einverstanden ist.

§ 4.4 Geheimhaltung

Das Mitglied ist dazu verpflichtet, sämtliche Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse anderer Mitglieder sowie über Zentaur zu wahren und sonstige vertrauliche Informationen geheim zu halten, von denen es bei der Nutzung von Zentaur.com Kenntnis erhält.
Dem Mitglied ist es nicht gestattet, die aus der Nutzung von Zentaur.com gewonnenen Informationen zu vervielfältigen, zu bearbeiten, umzugestalten, in Verkehr zu bringen, weiterzugeben, zu übertragen, zu verbreiten, wiederzugeben, zu veröffentlichen, zu übermitteln, vorzuführen, zu senden, zu vermarkten, zu verkaufen, zu vermieten, rückzuentwickeln, zu dekompilieren, zu disassemblieren, zur Nutzung durch Dritte anzubieten oder bereitzuhalten, Dritten zugänglich zu machen oder Dritten ihre Nutzung zu gestatten, ungeachtet des Zwecks, sofern das Mitglied nicht nach dem Gesetz, nach diesen AGB oder nach sonstigen Vereinbarungen dazu berechtigt ist. Jeder Verstoß hiergegen berechtigt Zentaur zu Schadensersatz.

§ 4.5 Zentaur-Logo und Marken, Profilbutton

Das Zentaur-Logo ist eine eingetragene Marke der Zentaur GmbH. Jegliche Nutzung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung durch Zentaur. Ausgenommen hiervon ist die Nutzung für redaktionelle Zwecke.
Das Mitglied kann sich von Zentaur.com einen Profilbutton für seine Website herunterladen und mit einem Link auf seine Profilseite auf Zentaur.com versehen. Die Nutzung des Profilbuttons ist nur zu diesem Zweck gestattet.

§ 4.6 Nutzungsrechte an Inhalten der Mitglieder

Das Mitglied räumt Zentaur ein nicht-exklusives, zeitlich und örtlich unbeschränktes Nutzungsrecht an den von dem Mitglied eingestellten Inhalten für alle bekannten Nutzungsarten ein. Zentaur ist jederzeit berechtigt, die Inhalte zu verwenden und zu verwerten. Dies schließt insbesondere das Vervielfältigungsrecht, das Verbreitungsrecht, das Recht der öffentlichen Wiedergabe sowie das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung ein. Die Übertragung der Nutzungsrechte erfolgt unwiderruflich.

§ 5 Inhalte

§ 5.1 Bestimmungen für das Dienstleisterverzeichnis

Zu Einträgen im Dienstleisterverzeichnis sind nur Unternehmer berechtigt, d. h. natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Gesellschaften, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeiten handeln (vgl. "§ 1.5 Adressaten, Gegenstand der AGB)".
Im Dienstleisterverzeichnis dürfen sich nur Unternehmer eintragen, die nicht für einen Gewerbebetrieb im Sinne von § 15 Abs. (2), Abs. (3) EStG oder einen Betrieb der Land- oder Forstwirtschaft tätig sind. Als ausgeschlossene Gewerbebetriebe gelten insbesondere Produktions-, Handels- und Handwerkerbetriebe sowie Betriebe der gewerblichen Arbeitnehmerüberlassung und Personalvermittlung.
Unter berechtigte Unternehmen fallen insbesondere:

  • Freiberufler bzw. Angehörige eines Freien Berufes nach § 18 Abs. (1) Nr. 1 EStG
  • Unternehmer mit sonstiger selbstständiger Arbeit wie künstlerischer oder unterrichtender Tätigkeit,
  • Selbstständige, die ihre freiberufliche oder sonstige selbstständige berufliche Tätigkeit unter einer Personen-, Partnerschafts- oder Kapitalgesellschaft betreiben,
  • Unternehmen, die eigene Mitarbeiter projektweise einsetzen (keine Arbeitnehmerüberlassung).

§ 5.2 Bestimmungen für Projektangebote

Zu Einträgen in den Projektangeboten sind nur Unternehmer gemäß § 14 BGB, d. h. natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeiten handeln, berechtigt.
Das Mitglied ist verpflichtet, nur tatsächlich existierende Projektangebote einzustellen. Vage, pauschale oder fingierte Projektangebote, deren Besetzung nicht beabsichtigt ist, sind nicht zulässig.
Entsprechend sind nur ernst gemeinte und qualifizierte Bewerbungen auf Projektangebote zulässig.

§ 5.3 Bestimmungen für Mitgliederseiten

Mitgliederseiten dürfen nur von Mitgliedern betrieben werden, die Leistungen von freien Mitarbeitern bzw. von Freiberuflern nachfragen, vermitteln oder anbieten (inklusive der eigenen Leistung). Dies können neben den unter "§ 5.1 Bestimmungen für das Dienstleisterverzeichnis" genannten Dienstleistern auch andere Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen, Hochschulen, kreativwirtschaftlich tätige Gruppen (z. B. Ensembles), Vereine/Verbände, Forschungseinrichtungen oder Behörden sein. Der Betrieb einer Mitgliederseite ist nur durch den Inhaber des Unternehmens bzw. der Organisation sowie von ihm autorisierte Mitarbeiter zulässig.

§ 5.4 Bestimmungen für Beitragende

Das Konzept von Zentaur.com basiert auf dem Prinzip der Gemeinschaft und des Miteinanders. In diesem Sinne sind Beiträge von Mitgliedern willkommen in Form von:

  • Bereitstellung von Arbeitszeit und Arbeitsergebnissen
  • Überwachen und melden von von unangemessenen Beiträgen, Fotos, Videos, Tondateien, Links, Profilen, usw.
  • Gruppenmoderation
  • Redaktionelle Betreuung der Inhalte, Hilfe bei der Standardisierung
  • Bildung von Teams für die Arbeit an Zentaur.com oder zu wohltätigen Zwecken
  • Bereitstellung von interessanten und nützlichen Inhalten für die Community

Der Beitragende stimmt zu, dass er hierfür keinen Anspruch auf Vergütung hat.

§ 5.5 Bestimmungen für Mäzene

Der Nutzer ist dazu aufgerufen, Zentaur finanziell zu unterstützen. Freiwillige Zuwendungen sind eine maßgebliche Einnahmequelle für Zentaur und helfen mit, Zentaur.com laufend zu verbessern, während die Basismitgliedschaft beitragsfrei gehalten wird. Er ist sich darüber im Klaren, dass seine freiwillige Zuwendung an keine Gegenleistung geknüpft ist. Die Entscheidungshoheit über die Verwendung der Geldmittel liegt allein bei Zentaur.

§ 5.6 Bestimmungen für Sponsoren

Sponsoren stellen Zentaur freiwillig, ohne vertragliche Verpflichtung, und unentgeltlich digitale Beiträge mit Eigenwerbung (Werbebeiträge ) bereit, die für andere Mitglieder bestimmt sind. Dies sind praxisnahe und nützliche Informationen, mit denen unternehmerische Aufgaben anderer Mitglieder ermöglicht, vereinfacht oder beschleunigt werden können. Als Dateiformate werden eBooks, PDFs, Bild-, Ton- und Videodateien akzeptiert. Diese Werbebeiträge sind mit dem Zentaur-Branding zu versehen. Mit der Übergabe wird Zentaur ein exklusives, zeitlich und örtlich unbeschränktes Nutzungsrecht an dem Werbebeitrag für alle bekannten Nutzungsarten eingeräumt. Die Unterlizenzierung ist Zentaur gestattet. Zentaur schuldet dem Sponsor hierfür keine Vergütung. Es liegt in der alleinigen Entscheidungshoheit von Zentaur, an welche Mitglieder diese Werbebeiträge weitergegeben werden. Der Sponsor informiert Zentaur darüber, ob er einen in oder an der Datei angebrachten Urheberrechtshinweis wünscht.

§ 5.7 Bestimmungen für Feedback

Das Mitglied hat die Möglichkeit, jederzeit Feedback und Vorschläge zur Verbesserung der Plattform einzureichen. Zentaur ist nicht verpflichtet, diese Vorschläge umzusetzen oder die Anregungen des Mitglieds zu vergüten. Für Feedback gilt ebenfalls die Einräumung von Nutzungsrechten nach Absatz "§ 4.6 Nutzungsrechte".

§ 5.8 Bestimmungen für Meldungen

Jedes Mitglied hat die Möglichkeit, gesetzeswidrige oder unangemessene Inhalte bzw. Inhalte, die gegen diese AGB verstoßen, zu melden. Hierfür ist auf Profilen, auf Beitragsseiten usw. ein entsprechender Button vorgesehen. Zentaur hat das Recht, gemeldete Inhalte zu prüfen und ggf. entfernen zu lassen, ohne hierzu gegenüber dem meldenden Mitglied verpflichtet zu sein.

§ 5.9 Bestimmungen für Bewertungen

Zentaur.com stellt eine Bewertungsfunktion zur Verfügung, durch welche Mitglieder Bewertungen für andere Mitglieder, Aktivitäten und dergleichen abgeben können. Die Mitglieder sind verpflichtet, angemessene, objektive und wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Die Bewertungen werden von Zentaur nicht geprüft; somit ist Zentaur berechtigt, aber nicht verpflichtet, Bewertungen zu löschen.

§ 5.10 Bearbeitung von Inhalten

Zentaur hat das Recht, Werke oder Inhalte, die auf die Website hochgeladen oder bzw. dort eingestellt werden, zu löschen, zu verschieben und zu bearbeiten.

§ 5.11 Bestimmungen für Profilfotos

Ein Profilfoto ist nicht zwingend erforderlich, aber erwünscht. Auf dem Profilfoto muss das Mitglied klar erkennbar sein.

  1. Zulässig sind:
    • •    Fotos, Illustrationen, Karikaturen
    • •    Bearbeitung von Fotos (z. B. rein schwarzweiß, Retusche)
  2. Nicht zulässig sind:
    • •    die Abbildung weiterer Personen
    • •    die Nutzung von Stockfotos
    • •    die alleinige Nutzung eines Logos oder eines sonstigen Werkes
    • •    Baby- oder Kinderfotos

§ 5.12 Bestimmungen für Wiki und Glossar

Das Mitglied stimmt zu, dass die Inhalte, die es im Glossar und im Wiki einstellt, der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-SA (Creative Commons by attribution non-commercial share-alike, siehe https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/legalcode unterstellt wird. Diese Lizenz kann nicht widerrufen werden.

§ 5.13 Bestimmungen für Gruppen

Es liegt in der alleinigen Hoheit eines Gruppenmoderators, zu bestimmen, wer in seine Gruppe aufgenommen wird und welche Aktivitäten in seinen Gruppen erlaubt sind und welchen Code of Conduct (CoC, Verhaltensrichtlinien) er ausgibt, solange diese AGB eingehalten werden.

§ 5.14 Bestimmungen für Events

Zentaur stellt lediglich eine Plattform bereit, auf welcher Mitglieder andere Mitglieder zu Veranstaltungen einladen können. Die Verantwortung und Haftung für die Durchführung liegt beim Veranstalter. Zentaur haftet nicht für Schäden, die bei der Vorbereitung oder auf einer Veranstaltung entstehen.

§ 5.15 Keine Vergütung für Inhalte

Dem Mitglied ist bekannt, dass es für die auf Zentaur.com eingestellten Inhalte, Bewertungen, Feedback usw. keine Vergütung erhält.

§ 6 Vorgänge

§ 6.1 Registrierungsvorgang

Zentaur.com verfügt über einen kennwortgeschützten Bereich für Mitglieder. Der Zugang zu diesem Bereich ist mit E-Mail-Adresse und Kennwort möglich. Hierzu ist es erforderlich, dass sich der Nutzer registriert. Die Registrierung umfasst folgende Schritte:

  1. Gültige E-Mail-Adresse und ein selbst gewähltes Kennwort angeben,
  2. Registrierungsformular ausfüllen, inklusive Anrede, Vor- und Nachname, sowie optional eines Firmennamens,
  3. Optional Foto hochladen,
  4. Benutzerkonto aktivieren durch das Verwenden des Aktivierungslinks in der von Zentaur.com versandten Bestätigungs-E-Mail,
  5. Benutzerkonto durch Zentaur freischalten.

Durch die Registrierung wird ein persönliches Profil für das Mitglied auf Zentaur.com angelegt. Anschließend kann sich das Mitglied mittels Angabe von E-Mail-Adresse und Kennwort im Mitgliederbereich anmelden.

§ 6.2 Identitätsprüfung, Status „Geprüfte Identität“

Es besteht derzeit keine technische Möglichkeit, zu überprüfen, ob das auf Zentaur.com registrierte Mitglied tatsächlich die Person ist, die es vorgibt, zu sein.
Jedes Mitglied hat die Möglichkeit, Zentaur gegenüber seine Identität nachzuweisen. Dazu sendet es eine(n) unterschriebene(n) Kopie (Scan) der Vorder- und Rückseite seines Ausweisdokuments an folgende E-Mail-Adresse: IDCheck@zentaur.com. Nicht zur Identifizierung erforderliche Daten, wie die CAN (Card Access Number, Zugangsnummer) und die Seriennummer sind abzudecken bzw. unkenntlich zu machen. Nach Feststellung der Identität und Übereinstimmung mit den Angaben im Profil des Mitglieds wird Zentaur dem Mitglied durch eine Plakette im Profil den Status „Geprüfte Identität“ verleihen und die Kopie des Ausweisdokuments bis zur Beendigung der Mitgliedschaft verwahren, anschließend gemäß § 20 PAuswG vernichten.
Zentaur gibt mit der Verleihung des Status „Geprüfte Identität“ keine Garantie ab und übernimmt in keinem Fall die Gewährleistung oder Haftung in Bezug auf die tatsächliche Identität eines Mitglieds.

§ 7 Zahlung

§ 7.1 Entgelte

Die Entgelte für kostenpflichtige Leistungen sind sofort zur Zahlung fällig. Der Kunde hat die Möglichkeit, eine der von Zentaur.com im Bestellprozess angebotenen Zahlungsmethoden zu nutzen, um die Forderung zu bezahlen.

§ 7.2 Rechnungsstellung

Rechnungen werden von Zentaur zum Download über das Kundencenter bereitgestellt. Die Zugangsdaten erhält das Mitglied per E-Mail. Um Rechnungen zu erhalten, ist das Mitglied dazu verpflichtet, seine Rechnungsanschrift in seinem Profil anzugeben.

§ 7.3 Zuwendungen

Für Zuwendungen wird auf Anforderung des Mäzens von Zentaur eine Zuwendungsbestätigung ausgestellt. Der Mäzen hat dazu seine Rechnungsanschrift in seinem Profil (sofern er Mitglied ist) oder im Verwendungszweck der Überweisung anzugeben. Mitglieder können Zuwendungsbestätigungen im Kundencenter abrufen (siehe "§ 7.2 Rechnungsstellung").

§ 8 Technik

§ 8.1 Änderungen der Plattform

Zentaur hat jederzeit das Recht, Anwendungen und Dienste auf Zentaur.com ganz oder teilweise zu ändern, zu aktualisieren oder einzustellen. Zentaur ist nicht verpflichtet, auf Zentaur.com verfügbare und damit verbundene Anwendungen und Dienste bereitzustellen oder für deren ununterbrochene Bereitstellung zu sorgen.

§ 9 Kündigung, Sperrung des Benutzerkontos

§ 9.1 Kündigung, nachvertragliche Bindung

Die Mitgliedschaft und damit das Vertragsverhältnis kann seitens des Mitglieds mittels einer Kündigung mindestens in Textform (E-Mail und dgl.) beendet werden. Die Kündigung wird mit ihrem Zugang bei Zentaur wirksam. Zentaur wird das Benutzerkonto innerhalb von fünf Werktagen ab Zugang der Kündigung löschen bzw. sperren.
Das Mitglied ist unabhängig von der Art der Vertragsbeendigung auch über das Vertragsende hinaus an folgende Vereinbarungen gebunden: "§ 2.4 Unbefugter Zugriff auf Daten und Inhalte, § 2.6 Haftung des Mitglieds, § 2.7 Kontosicherheit, § 2.8 Herbeiführung technischer Störungen, "§ 4.4 Geheimhaltung", "§ 4.5 Zentaur-Logo und Marken", "§ 4.6 Nutzungsrechte", "§ 5.5 Bestimmungen für Mäzene", "§ 5.13 Bestimmungen für Wiki und Glossar" und "§ 5.16 Keine Vergütung für Inhalte"."

§ 9.2 Verstöße, Abmahnung, Sperrung des Zugangs

Bei Verstößen gegen diese AGB behält sich Zentaur vor, das Mitglied abzumahnen. Wird der Verstoß fortgesetzt, ist Zentaur berechtigt, den Zugang des Mitglieds zum Mitgliederbereich von Zentaur.com vorübergehend zu sperren.

§ 9.3 Fristlose Kündigung, Sperrung des Zugangs

Zentaur hat das Recht, dieses Vertragsverhältnis mit dem Mitglied fristlos zu kündigen, wenn ein schwerwiegender Verstoß gegen diese AGB erfolgt. Als schwerwiegender Verstoß gilt jede von dem Mitglied zu vertretende Handlung, die gegen "§ 1.9 Voraussetzungen für die Nutzung", "§ 2.1 Mitwirkung und Pflichten der Nutzer" Absatz 1, "§ 2.2 Einhaltung geltenden Recht" Absatz 1 und 2, "§ 2.4 Unbefugter Zugriff auf Daten und Inhalte", "§ 2.8 Herbeiführung technischer Störungen", "§ 4.1 Urheberrechte und gewerbliche Schutzrechte" Absatz 3 und 4 oder "§ 4.4 Geheimhaltung" dieser AGB verstößt.
Das Recht beider Vertragsteile, Zentaur und des Mitglieds, das Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund fristlos zu kündigen sowie sonstige gesetzliche Kündigungsrechte bleiben hiervon unberührt.
Liegt einer durch Tatsache begründeter Verdacht gegen das Mitglied vor, dass Handlungen vorliegen, die Zentaur berechtigen, das Vertragsverhältnis fristlos zu kündigen, ist Zentaur berechtigt, den Zugang des Mitglieds zum Mitgliederbereich von Zentaur.com vorübergehend zu sperren sowie die Erbringung von Leistungen auszusetzen.

§ 9.4 Tod des Mitglieds, Sperrung des Zugangs / Abmeldung vom System

Sobald Zentaur der Tod eines Mitglieds nachgewiesen wird, endet das mit der Mitgliedschaft begründete Vertragsverhältnis. Der bzw. die Erben des Mitglieds haften für die bis zu dem Zeitpunkt des Nachweises des Todes entstandenen Beiträge und sonstige Forderungen von Zentaur aus der Mitgliedschaft nach den gesetzlichen Bestimmungen.
Erben eines verstorbenen Mitglieds sind nicht befugt, den Zugang des Mitglieds zu Zentaur.com zu nutzen, gleich ob im eigenen Namen oder unter dem Namen des verstorbenen Mitglieds.
Zentaur wird den Zugang des verstorbenen Mitglieds sperren und das Benutzerkonto von Zentaur.com abmelden, sobald der Tod des Mitglieds nachgewiesen ist.

§ 10 Schlussbestimmungen

§ 10.1 Änderungen der AGB, Kündigung

Zentaur hat das Recht, diese AGB jederzeit zu ändern, soweit dies unter Berücksichtigung der Interessen von Zentaur für das Mitglied zumutbar ist.
Zentaur wird dem Mitglied Änderungen mindestens sechs (6) Wochen vor deren geplanten Inkrafttreten anzeigen. Das Mitglied hat das Recht, den Änderungen bis zwei (2) Wochen vor Inkrafttreten mindestens in Textform (E-Mail und dgl.) zu widersprechen. Erfolgt kein fristgemäßer, wirksamer Widerspruch, gelten die Änderungen der AGB als angenommen. Erfolgt dagegen ein fristgemäßer Widerspruch, obliegt es Zentaur, zu entscheiden, ob sie das Vertragsverhältnis mit dem Mitglied zu den bisherigen Bedingungen fortsetzt oder das Vertragsverhältnis zum Termin des Inkrafttretens der neuen AGB kündigt.
Bei der Änderungsmitteilung wird Zentaur das Mitglied auf sein Kündigungsrecht, ggf. einzuhaltende Fristen sowie die Folgen des Widerspruchs hinweisen.

§ 10.2 Anwendbares Recht

Für diese AGB (Vertragsbestimmungen und Nutzungsbedingungen) gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland einschließlich des zwingenden Rechts der Europäischen Union, soweit nicht für Nutzer, die Verbraucher sind, das zwingende Recht eines anderen Staates zur Anwendung kommt.

§ 10.3 Gerichtsstand

Sofern nicht in einem individuellen, im Einzelnen ausgehandelten Vertrag abweichend geregelt und soweit nicht ein anderer ausschließlicher Gerichtsstand gilt, ist ausschließlicher örtlicher und internationaler Gerichtsstand München. Voraussetzung ist, dass beide Vertragsparteien Kaufleute im Sinn des Handelsgesetzbuches sind oder eine Partei keinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat. Zentaur hat jedoch das Recht, den Nutzer auch an dessen allgemeinem Gerichtsstand zu verklagen.

§ 10.4 Salvatorische Klausel

Sollte eine Klausel dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit nach Vertragsschluss verlieren, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Klauseln hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Klauseln treten dann die gesetzlichen Vorschriften.