Türchen 15: Was gehört auf eine Startseite (und was nicht)?

  • Im Folgenden finden Sie eine Übersicht, was alles auf eine Startseite sollte (und was nicht).

    Inhalte der Startseite nach Aufgabe

    Die Startseite einer Internetpräsenz hat folgende Aufgaben:

    • Informieren
    • Orientierung bieten
    • Vertrauen bilden
    • Interesse wecken

    Informieren

    Zunächst sollte die Startseite die Frage beantworten: "Was ist das?". Also ganz banal: Software? Ein Onlineshop? Ein Bewertungsportal? Ein Vergleichsportal? Oder wird Webhosting angeboten?

    An zweiter Stelle steht die Frage "Was kann der Benutzer hier tun oder finden?" Kann man Musik herunterladen? Bücher kaufen? Seine Wohnung online gestalten? Termine in einer Kfz Werkstatt buchen?

    Sorgen Sie dafür, dass der Besucher sofort erkennt, ob sich das Angebot an ihn richtet. Oder stellen Sie Ihre Dienstleistungen oder Produkte nur an Lehrer, Gewerbebetriebe oder Fachhandel bereit?

    Informieren Sie den Benutzer über die Leistungsmerkmale Ihres Angebots. Bieten Sie inhouse Office-Schulungen? Betreuen Sie als Anwalt die Fachgebiete Urheberrecht und Internetrecht?

    Stellen Sie sich kurz vor, damit der Besucher erkennt, wer der Betreiber der Webseite ist. Eine Firma, ein NGO, ein Freelancer?

    Orientierung bieten

    Unterstützen Sie den Besucher dabei, Inhalte zu finden, die für ihn relevant sind. Bieten Sie ihm eine Navigationshilfe für Ihre Unterseiten an.
    Der Benutzer erwartet hier auch Links zu häufig genutzten Inhalten und Funktionen:

    • Impressum
    • AGB
    • Kontakt
    • Sitemap
    • Suche
    • Anmeldung (optional)
    • Sprachauswahl (optional)

    Vertrauen bilden

    Zeigen Sie Ihrem Besucher, dass Sie vertrauenswürdig sind. Hierbei sind folgende Inhalte hilfreich:

    • Testimonials Ihrer Kunden und Lieferanten
    • Zitate
    • Auszeichnungen
    • Referenzen
    • Zertifikate
    • Partner und Mitgliedschaften
    • Corporate Social Responsibility/Engagement

    Interesse wecken

    Bieten Sie dem Besucher nützliche und interessante Inhalte, damit er auf ihrer Seite bleibt und, besser noch, Ihr Kunde wird. Senden Sie eine unverwechselbare Botschaft. Beschreiben Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal und was Sie von Ihren Mitbewerbern abhebt. Beantworten Sie dabei die Frage, welchen Nutzen der Besucher von ihrer Website hat. Formulieren Sie diesen so konkret wie möglich.

    Nutzen Sie wechselnde Themen, wichtige Brancheninformationen, aktuelle Neuigkeiten oder interessante Sonderangebote, um Besucher immer wieder zu einem Besuch Ihrer Seiten zu veranlassen.

    Häufige Fehler

    Verzichten Sie auf alles, was dem Besucher keinen Mehrwert bietet.

    • Besucherzähler: Dass jemand der 4.000ste Besucher auf Ihrer Website ist, interessiert in Ihrer Zielgruppe niemanden. Lassen Sie ihn weg.
    • Intro: Blinkende und sich drehende Logos sind nicht nur altmodisch, sondern störend. Sofern Intros überhaupt abspielbar sind, verursachen sie lange Ladezeiten. Besonders im mobilen Zeitalter ist dies nicht zu empfehlen. Verweisen Sie lieber auf ein interessantes Video.
    • Slider: Sie sehen nett aus, verbrauchen aber Platz und haben meistens keinen Informationswert. Die Inhalte können Sie auch in Textform anbieten. Achten Sie dabei auf eine harmonische visuelle Gestaltung.
    • Stockfotos: Langweilige Büroräume und die allseits bekannten Werbeplakat-Gesichter im Frühstücksmargarine-Look lösen eher einen Gähnreflex als Interesse aus. Lassen Sie statt dessen Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Mitarbeiter von einem professionellen Fotografen in Szene setzen.
    • Externe Werbung: Auch wenn Sie eine werbefinanzierte Website haben, verzichten Sie auf Werbung auf der Startseite. Dies ist häufig ein Grund für den Besucher, Ihre Seite zu verlassen. Offerieren Sie Werbung erst auf Ihren Unterseiten, wenn der Besucher für ihn relevante Inhalte gefunden oder eine Aktion ausgeführt hat.
    • Unternehmensnews: Wenn Sie sich eine neue Kaffeemaschine angeschafft haben, der Geschäftsführer die Haltung von Hunden in den Büroräumen erlaubt hat oder Sie den 1000. Mitarbeiter eingestellt haben, ist dies ohne Relevanz für Ihre Webseiten-Besucher, ebenso der Spruch des Tages oder eine reine Produktpräsentation. Berichten Sie statt dessen über ein interessantes Kundenprojekt, eine neue Auszeichnung, eine gelungene Veranstaltung oder veröffentlichen Sie Branchennachrichten, für die sich Ihre Zielgruppe interessiert.
    • Popups: Popups nerven. Dies betrifft insbesondere Umfragen oder eine Newsletteranmeldung, bevor der Besucher überhaupt Gelegenheit bekommt, sich auf der Seite umzusehen. Verzichten Sie nach Möglichkeit auf Popups jeder Art.
    • Inhaltsleere Texte, Buzzword-Bingo und Plattitüden: Der Leitspruch Ihres Unternehmens und Phrasen aus der Marketing- und Vertriebsabteilung gehören nicht auf Ihre Startseite.
      • "Wir sind der Marktführer im Segment innovative Pocket-Lautsprecher, die durch ihre ausgeklügelte Bauweise den Kunden große Vorteile bieten."
      • "Aktivieren Sie dynamische Synergien der Crowd und erhöhen Sie die Benchmark für die granulare Umstrukturierung Ihrer Strategien!"
      • "Revolutionieren Sie Ihr Customer Relationship Management durch ganzheitliche, interaktive Lösungen aus unserem Hause und erreichen Sie schneller Ihre Marketingziele!"
      Ersetzen Sie diese Formulierungen durch greifbare Informationen, die den Besucher interessieren und ihm Nutzen bringen.

    Tipps

    Bevor Sie sich an die Gestaltung einer Startseite machen, fragen Sie sich zunächst, wer Ihre Zielgruppe ist und welches Ziel Sie mit Ihrer Startseite verfolgen. Soll sie nur informieren? Soll sie einen Einstieg in weitere Themengebiete sein? Soll sie Ihre Produkte verkaufen? Soll sie zur Kundenbindung genutzt werden? Oder dient sie allein der Monetarisierung (Beispiel: Blogs, Nachrichten)?

    Veröffentlichen Sie Inhalte, die für Ihre Zielgruppe interessant sind und ihr einen praktischen Mehrwert bieten.
    Betrachten Sie Ihre Startseite als Ihr Schaufenster. Darin werden Sie nicht Ihre Ladenhüter oder sperrige, erklärungsbedürftige und teure Produkte ausstellen, sondern einen kleinen, interessanten Auszug aus Ihrem Sortiment.

    Gestalten Sie die Startseite erst, wenn alles andere fertig ist. Die Einführung zu einem Buch schreibt man auch erst immer als Letztes. Erst dann weiß man, was wirklich drin ist - und genau das kommunizieren Sie an Ihre potenziellen Kunden.

    Unterstützen Sie uns auf Startnext mit Ihrem finanziellen Beitrag!